Dr. Sebastian Schlerka

Sebastian Schlerka ist Junior Evaluator und hat Erfahrung mit qualitativen Methoden der Sozialforschung und Digital Humanities im Einsatz zur Analyse von Webseiten.

Er promovierte an der Universität Bielefeld im Fach Soziologie. In diesem Rahmen analysierte er etwa 2000 Drucksachen und Plenarprotokolle des Deutschen Bundestags. Zuvor studierte er Soziologie und Geschichtswissenschaft an den Universitäten Bielefeld, Bochum und Rouen (Frankreich). Ein aktueller Interessenschwerpunkt sind die Auswirkungen funktionaler Differenzierung auf das politische Feld mit Blick auf das Spannungsverhältnis zwischen relativ autonomen Eigengesetzlichkeiten der jeweiligen Felder und dem Steuerungsauftrag der Politik. Ein weiteres Interesse ist politische Wissenssoziologie. Hier interessiert er sich momentan vor allem für die Wahrnehmung und Imagination sozialer Ungleichheit durch soziale Bewegungen. Ein Langzeitinteresse besteht für das Spannungsfeld zwischen Modernisierungs- und postkolonialer Theorie, das er aus einer an die Frankfurter Schule angelehnten praxeologisch-synthetischen Perspektive betrachtet.

In methodischer Hinsicht bringt er vielfältige Kompetenzen mit. Neben seinen Kenntnissen in qualitativer Inhaltsanalyse bringt er Erfahrungen in kritischer Diskursanalyse mit. Aufgrund seiner IT-Kenntnisse und seines Interesses für Digital Humanities beherrscht er zudem Verfahren des Text Mining. Ferner kann er mit den grundlegenden Verfahren mono-, bi- und multivariater Statistik umgehen.

Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, der International Society for the Sociology of Religion und der International Sociological Association.

Sebastian Schlerka arbeitet am evalux-Standort in Bielefeld.