Lydia Kirchner

Lydia Kirchner ist Junior Projektmanagerin mit Schwerpunkt in den Bereichen Gesellschaft und Kultur.

Mit einem großen Interesse an der Analyse gesellschaftlicher Kontexte und Zusammenhänge, widmete sich Lydia Kirchner dem Studium der Kulturwissenschaften an der Europa-Universität in Frankfurt (Oder). Mit dem Masterstudium der angewandten Kulturanalyse an der Universität von Kopenhagen (Dänemark), baute sie ihr Profil mit einem Fokus auf die qualitative Forschung aus. Die ethnographische Forschungsmethodik stand dabei im Mittelpunkt.

Inhaltlich spezialisierte sich Lydia Kirchner insbesondere auf Fragen der Migration und Integration. Sie führte diverse Forschungsprojekte, u.a. zu der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit, durch. Dabei beschäftigte sie sich intensiv mit den soziokulturellen und politischen Möglichkeiten und Herausforderungen die sich aus Bevölkerungsbewegungen ergeben.

Lydia Kirchner hat außerdem bei diversen Theaterprojekten in Deutschland, Dänemark und Grönland mitgewirkt. Bei ihrer Arbeit in der Kommunikation und Vermittlung, setzte sie sich insbesondere mit dem soziopolitischen und pädagogischen Potenzial des Theaters auseinander. Sie findet in ihrer Theatererfahrung auch immer wieder Inspiration für methodische Ansätze für die Forschung und Evaluation.

Lydia Kirchner hat große Teile ihrer Ausbildung im Ausland verbracht und Arbeitserfahrungen in verschiedenen Ländern gesammelt (u.a. Spanien, Irland, Tanzania). Dabei hat sie nicht nur das Internationale, sondern auch das Interdisziplinäre gesucht, um sich gesellschaftlichen Themen und Forschungsgegenständen möglichst differenziert anzunehmen. Aus diesen Erfahrungen bringt sie eine hohe Sensibilität für interkulturelle Fragen mit.